Rechengrößen 2021

Sozialversicherungswerte im Versicherungs-, Beitrags- und Leistungsrecht

Für das Jahr 2021 wurden wieder vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales die neuen Sozialversicherungswerte bekanntgegeben. Zunächst als vorläufige Zahlen. Aber es ist bekannt, dass sich diese Werte nicht mehr ändern werden. Mit der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2021 werden die relevanten Rechengrößen in der Sozialversicherung auf Grund der Lohnentwicklung im vergangenen Jahr, d.h. die Veränderung der Bruttolöhne je Arbeitnehmer, angepasst. Demnach betrug die Lohnentwicklung 2019 im gesamten Bundesgebiet 2,94 Prozent und in den alten Bundesländern 2,85 Prozent. Dies hat Auswirkungen auf die Beitragsbemessungsgrenzen in der Sozialversicherung.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick:

Bezugsgröße

Monatlich 3.290,00 € (West) und 3.115,00 € (Ost)

Jährlich 39.480,00 € (West) und 37.380,00 € (Ost)

Beitragsbemessungsgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung

Monatlich 4.837,50 € (bundeseinheitlich)

Jährlich 58.050,00 € (bundeseinheitlich)

Beitragsbemessungsgrenze für die Renten- und Arbeitslosenversicherung

Monatlich 7.100,00 € (West) und 6.700,00 € (Ost)

Jährlich 85.200,00 € (West) und 80.400,00 € (Ost)

Jahresarbeitsentgeltgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung

Ab 2011 muss zur Erreichung der Versicherungsfreiheit nicht mehr drei Kalenderjahre die Grenze überschritten werden, sondern nur noch ein Jahr lang.

Monatlich 5.362,50,00 € (bundeseinheitlich)

Jährlich 64.350,00 € (bundseinheitlich)

Besondere Jahresarbeitsentgeltgrenze

(für Arbeitnehmer, die bereits am 31.12.2002 versicherungsfrei waren)

Monatlich 4.837,50 € (bundeseinheitlich)

Jährlich 58.050,00 € (bundeseinheitlich)

Geringfügigkeitsgrenze

Monatlich 450 € (bundeseinheitlich)

Geringverdienergrenze Azubis

Monatlich 325 € (bundeseinheitlich)

Familienversicherung Grenzbetrag

Monatlich 455,00 €

Kalendertägliches Höchstregelentgelt

Krankenversicherung: 161,25 € (bundeseinheitlich)

Renten- und Arbeitslosenversicherung: 236,67 € (West) und 223,33 € (Ost)

Krankengeld-Höchstbetrag

112,88 € (bundeseinheitlich)

Beitragssätze bundesweit

Krankenversicherung

14,6 % allgemeiner Beitragssatz + X für ggfs. Zusatzbeitrag individuell je Krankenkasse

(durchschnittlicher Zusatzbeitrag bei 1,3 Prozent, Tragung Arbeitgeber + Arbeitnehmer zur Hälfte

14,0 % ermäßigter Beitragssatz + X für ggfs. Zusatzbeitrag individuell je Krankenkasse

Tragung Arbeitgeber + Arbeitnehmer zur Hälfte

Pflegeversicherung

3,05 % ggf. zuzüglich 0,25 % Kinderlosenzuschlag (3,30 %)

Rentenversicherung

18,6

Arbeitslosenversicherung

2,5 %

Marcus Kleinlein

marcus kleinlein 3

Rentenberater
Krankenkassenbetriebswirt
Prozessagent

Wer ist online

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

AU-Bescheinigung


KOMPETENT

DURCHSETZUNGSFÄHIG

ZIELFÜHREND


BERATUNG und VERTRETUNG IN WIDERSPRUCHS- UND SOZIALGERICHTLICHEN VERFAHREN